Seite auswählen

Gesunde Schule in Lurup

 

Die Luruper Schulen leisten einen wichtigen Beitrag zur Gesundheitsförderung für die Kinder, Jugendlichen und Familien in Lurup:

  • Schulhöfe und Sporthallen sind wichtige Bewegungsorte für die Schüler/innen und Sportvereine
  • regelmäßig Bewegungsförderung durch anregende Schulhöfe, im Sport- und Schwimmunterricht

Darüber hinaus engagieren sich die Luruper Schulen in den Bereichen seelische Gesundheit, gesunde Ernährung und Bewegung, Sucht- und Gewaltprävention z.B. mit Schulverträgen, Klassenrat, Streitschlichterprojekten Beratungslehrern und vielen Angeboten und Projekten. Hier eine – sicher nicht vollständige – Übersicht über im engeren Sinne gesundheitsfördernde Angebote Luruper Schulen. Nicht berücksichtigt haben wir hier u.a. Angebote im Bereich Theater und Musik, die auch vielfältige gesundheitsfördernde Auswirkungen haben.

Fridtjof-Nansen-Schule

  • Integrationsprinzip durch Differenzierung innerhalb des gemeinsamen Unterrichts
  • Beratungslehrerin
  • kleine Teams je Klasse, die möglichst lange zusammenarbeiten
  • zunehmend Arbeit mit individuelle, offene Unterrichtsmethoden
  • Wahlpflichtangebot zur Entspannung
  • Morgenkreis, Klassenrat, Konzentrations-, Stille und Entspannungsübungen
  • tägliches gemeinsames Frühstück in allen Klassen
  • Patenschaften der Klasse 4 für Klasse 1
  • von Elterninitiative betriebenes Lehrschwimmbecken, Schwimmunterricht ab der Vorschule
  • großes, bewegungsanregendes Schulgelände mit Fußballfeld, Sandspielplatz, Labyrinth, Tischtennisplatten u.a., im Sommer SportplatzöffnungfürKlassen 3 und 4
  • Spielgeräteausleih in den Pausen
  • Bewegungszeiten
  • Basketball AG für die dritten und vierten Klassen
  • Angebot psychomotorisches Turnen und Schwimmen
  • Förderpläne auch im Bereich Motorik und Wahrnehmung
  • Sommer-, Spiel- und Sportfest

Ganztagsgrundschule Franzosenkoppel

  • die Schule wurde 2009 mit dem 2. Preis des Deutschen Präventionspreises ausgezeichnet
  • individualisierte und kooperative Lernformen ur Förderung von Selbständigkeit un Teamfähigkeit
  • soziales Lernen (Konfliktfähigkeit, Toleranz, Teamfähigkeit und wertschätzender Respekt): im Klassenrat, im Schülerrat, in Projekten der Erzieher zum
  • Sozialtraining, durch gruppendynamische, kooperative Projekte – z.B. mit unseren schuleigenen Kletterangeboten
    sozialtherapeutisches Projekt zu Unterstützung von problembelasteten Kindern oder bei Entwicklungsverzögerungen (Wutgruppe, Trommelkurs, Theatergruppe, Einzelfallhilfe)
  • gesunder Mittagstisch, gemeinsame Frühstückszeit in den Klassen, Wahlpflicht- und Nachmittagskurs „Kochprofis“, regelmäßige Projekte mit der HAG zum Thema „Gesunde Ernährung“, Projektwoche „Trinken, aber gesund“, Anlage einer Kräterspirale auf dem Schulhof
  • großes, bewegungsanregendes Schulgelände mit Mini-Fußballfeld, Pippi-Langstrumpf-Pfad und Klettermöglichkeiten, Niedrigseilgarten
  • Bewegungsangebote – und Entspannungsmöglichkeiten in der Mittagspause und am Nachmittag, u.a. großer Psychmomotorikaufbau in der Halle,
  • aktive Pause mit Fahrzeug- und Spielgeräeteausleihe, Kinder-Koch-Wochen
  • Räume: Inselraum zur Entspannung, Bewegungsraum
  • Mitarbeit beim Runden Tisch Gesundheitsförderung Lurup

Geschwister-Scholl-Stadtteilschule

  • Hausordnung, wöchentlicher Klassenrat
  • Soziales Lernen
    verbindliche Regeln für jeden Jahrgang
  • Streitschlichterprojekt
  • Peersprojekt (ältere Schüler unterstützen Jüngere)
  • pädagogischer Beratungsdienst (Sozialpädagogen und Beratungslehrer)
  • Mittagstisch, täglich aus eigener Schulküche
  • bewegungsanregendes, großes Schulgelände
  • Bällebad und Motorikraum
  • Pausenangebote: Sport und Spiel auf dem Schulhof/Spielecontainer, Ballspiele in der Sporthalle, Billardraum, Schülerbücherei, Aufenthalts- und Ruheräume
  • Nachmittagskurse: u.a. Billardraum, Tanztheater, „Robotik“, Kochkkurs, Fußball Jungen, Fußball Mächen, Skilanglauf, Bogenschießen, Tischtennis,
  • Spaß durch Bewegung, Eishockey
  • Ski-Reise (Skilanglauf) für alle sechsten Klassen
  • Tandemprojekt
  • Mitarbeit beim Runden Tisch Gesundheitsförderung Lurup

Goethe-Gymnasium

  • Schulvertrag zu den Grundsätzen des Zusammenlebens, wöchentlicher Klassenrat
  • Inklusion von jungen Menschen mit Behinderungen, weitgehend barrierefrei, individuelle Schulbegleitung
  • Jahrgangsteams für alle Klassenstufen der Jahrgänge 5 – 10, die sich wöchentlich treffen
  • Sozialpsychologischer Beratungsdienst (systemischer Ansatz, Einzelfallhilfe, Mobbing-Intervention, Moderation von Konfliktgesprächen, klassenbezogene Beratung bei Lern-, Leistungs- oder Verhaltensschwierigkeiten)
    Anti-Mobbing-Wochen in den fünften Klassen
  • Projekttage zum Sozialen lernen
  • Gewaltprävention mit dem Projekt „Prefects“.
  • großer, bewegungsanregender Schulhof, Tischtennisplatten, Spiel- und Bewegungsgeräte der “Aktiven Pause”
  • Wahlkurse: u.a. Badminton, Volleyball, Basketball, Flamencotanz, Fußball Jungen, Fußball Mädchen, Hip Hop, Hockey, Klettern, Robotertanz, Standardtanz, Thai Chi, Yoga, Spiel und Entspannung, Erste Hilfe, Fitness, Gesundheit und Ernährung, Kochkurs, Outdoor und Survival, Zirkuskünste
  • Suchtprävention in Jahrgang acht für Schüler/innengruppen (Multiplikator/innen), ab August 2011 Projektwoche zur Suchtprävention für alle siebten
  • Klassen (Kooperation des Beratungsdienstes mit den Klassenlehrerteams), Inhalte: Umgang und Gefahren mit/von Sucht- und Genussmitteln, Persönlichkeitsstärkung, Gruppenprozesse und gesundheitliche Informationen;
  • regelmäßige Teilnahme am Nichtraucherprogramm “be smart don´t start”
  • Thema Gesundheit und Ernährung im NAWI-Unterricht Jahrgang 5 und 6
    Mittagstisch
  • Informations- und Frageveranstaltung mit einer Ärztin zum Thema “Gesundheitsförderung in der Sexualerziehung” (Information, Motivation,
  • Kompetenzstärkung) mit allen Mädchen der achten Klassen in Zusammenarbeit mit der „Ärztlichen Gesellschaft zur Gesundheitsförderung der Frau”.

Grundschule Luruper Hauptstraße

  • Klassenrat, Kinderkonferenz, Konzept für altersgemäße Mitbestimmung, soziales Lernen, Patenschaften
  • gemeinsames Frühstück
  • Unterricht mit dem Programm „Eigenständig werden“ (Gewalt- und Suchtprävention)
  • indivduelle und kooperative Unterrichtsformen
  • viel Bewegung: Bewegungsbaustelle auf dem Schulhof
  • Teilnahme am AOK-Programm Gesund macht Schule: mit Patenärztinnen und anderen an Gesundheit interessierten Helfern werden Themen wie gesunde Ernährung, Bewegung und Entspannung in alle Klassenräume hineingetragen, aber auch Themen wie „Besuch beim Arzt“, und Wissenswertes über den eigenen Körper.
  • regelmäßige Projektwochen insbesondere zu den Themen „Ernährung“ und „Bewegung“ in Kl. 1und 2 zweimal jährlich, in Kl. 3 und 4 einmal jährlich
  • Information der Eltern ü
  • Klassenrat, Kinderkonferenz, Konzept für altersgemäße Mitbestimmung, soziales Lernen, Patenschaften
  • gemeinsames Frühstück
  • Unterricht mit dem Programm „Eigenständig werden“ (Gewalt- und Suchtprävention)
  • indivduelle und kooperative Unterrichtsformen
  • viel Bewegung: Bewegungsbaustelle auf dem Schulhof
  • Teilnahme am AOK-Programm Gesund macht Schule: mit Patenärztinnen und anderen an Gesundheit interessierten Helfern werden Themen wie gesunde Ernährung, Bewegung und Entspannung in alle Klassenräume hineingetragen, aber auch Themen wie „Besuch beim Arzt“, und Wissenswertes über den eigenen Körper.
  • regelmäßige Projektwochen insbesondere zu den Themen „Ernährung“ und „Bewegung“ in Kl. 1und 2 zweimal jährlich, in Kl. 3 und 4 einmal jährlich
  • Information der Eltern über gesunde Ernährung, Elternabende zum gesunden Pausenfrühstück
  • Räume: zusätzlich
  • ber gesunde Ernährung, Elternabende zum gesunden Pausenfrühstück
  • Räume: zusätzlicher Bewegungsraum, Minifußballfeld auf dem Schulhof
  • Teilnahme am Bewegungsabenteuer muuvit mit den Klassen 3 und 4

 

Schule Langbargheide – Grundschule und Bildungshaus

  • Inklusion: Eine Schule der Vielfalt, in der jeder in seiner Verschiedenheit akzeptiert wird und seinen Platz findet, weitgehend barrierefrei, individueller Unterricht
  • Streitschlichterprojekt
  • „Bunter Rasen“ Bewegungsfest
  • Projekt „Gesund kochen im Nachbarschaftstreff Lüdersring“
  • Mitarbeit beim Runden Tisch Gesundheitsförderung Lurup

 

Stadtteilschule Lurup

Die Schule wurde zehnmal in Folge von der Hamburgischen Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung als gesunde Schule ausgezeichnet.

Die Schule bietet:

  • Inklusion von jungen Menschen mit körperlichen Behinderungen, weitgehend barrierefrei
  • für ein gutes Miteinander: verbindliche Umgangsregeln, soziales Lernen und Suchtprävention nach dem Programm „Selbständig werden, eigenständig bleiben“, wöchentlicher Klassenrat, Streitschlichter, Sozialpädagoginnen und Beratungslehrerinnen, Kooperation mit REBUS, dem ASD und dem Beratungszentrum für Gewaltprävention
  • gesunde Pausenverpflegung und Mittagstisch
  • in den Jahrgängen fünf bis sieben 30 Unterrichtsstunden im Jahr zum Thema „Gesunde Ernährung“
  • diverse Bewegungs- und Entspannungsangebote in der Mittagsfreizeit bzw. im Nachmittagsbereich (u.a. American Football, Ballspiele, Basketball, Bogenschießen, Boxen, Disco/Tanz, Fußball, Fußball für Mädchen, Klettern, Kochen, Tanztheater, Tischtennis)
  • Veranstaltungen mit Eltern zum gesunden Pausenfrühstück und zu gesunder Ernährung
  • Räume: zusätzlicher Bewegungsraum, DFB-Minispielfeld
  • Mitarbeit beim Runden Tisch Gesundheitsförderung LurupStadtteilschule Lurup