Seite auswählen

Gesundheitsförderung in der Kita

 

Aufgabe der Kindertagesstätten ist, die emotionale, körperliche und geistige Entwicklung der ihnen anvertrauten Kinder zu fördern. Dabei können Kindertagesstätten viel zur Gesundheitsförderung der von ihnen betreuten Kinder und Familien beitragen, z.B. Förderung der Zahngesundheit durch regelmäßiges Zähneputzen, durch gesunde Bewegung, gesunde Ernährung und Förderung der seelische Gesundheit.

Bewegungsförderung:

Kitas können sehr viel zur Entwicklungsförderung durch kindgerechte Bewegung beitragen, z.B.

durch anregend gestaltete Außengelände und Bewegungsräume (z.B. Bewegungsbaustellen),
ausreichend Zeit für freies Bewegungsspiel,
einfühlsame Begleitung und bereitstellen von geeignetem Material durch die Erzieher/innen.

Gesunde Ernährung:

Durch das Vorbild der Erzieher/innen und gemeinsam geübte Esskultur können Kinder

lernen, selbstbestimmt und eigenverantwortlich mit Essen und Trinken umzugehen. Sie erwerben sich Kenntnisse zur Hygiene und Sicherheit und zu einem verantwortungsbewussten Umgang mit Lebensmitteln und Küchenutensilien. Die Kinder können unterschiedliche Lebensmittel kennenlernen und erfahren, welche Nahrungsmittel gut für ihre Gesundheit sind. Die Kinder können ihre Wahrnehmung von Geruch, Geschmack, Hunger und Sättigung entwickeln.

Seelische Gesundheit:

Das Kindergartenalter ist ein wichtiger Lebensabschnitt, um Grundlagen für eine gesunde seelische Entwicklung zu schaffen: Die Kinder haben erstmals regelmäßig über mehrere Stunden Kontakt mit ein größeren Gruppe von Gleichaltrigen und zu Bezugspersonen, die nicht zu ihrer Familie gehören. Im Kindergarten können Kinder lernen, ihre Bedürfnisse und Gefühle wahrzunehmen und zu regulieren. Außerdem können sie lernen, Gefühle und Bedürfnisse anderer Kinder zu erkennen und zu respektieren. Wenn Kinder in diesem Alter positive Erfahrungen machen, z.B. Freundschaften zu Gleichaltrigen schließen und Anerkennung in der Gruppe erfahren, trägt dies bei zur Entwicklung eines positiven Sozialverhaltens und eines starken Selbstwertgefühls bei. Die Kinder lernen, dass sie durch ihr Handeln die ihre Lebenssituation positiv beeinflussen können. Auf diese Weise gestärkte Kinder, informierte Eltern und Erzieher/innen sind ein guter Schutz z.B. gegen aggressives Verhalten oder Suchtverhalten im weiteren Leben.

Einige Luruper Kindertagesstätten zur Förderung der emotionalen und sozialen Entwicklung der Kinder z.B. mit dem Programm Papilio zur Förderung der seelischen Gesundheit.